Praxis für Osteopathie und Naturheilkunde Werner Zender, Heilpraktiker/medizinischer Masseur

Auto-Immuntherapie und Allergiebehandlung

Ziel dieser Therapieform ist es, das immunologische Gleichgewicht wiederherzustellen. Man kann von einem Allergiker kaum verlangen, ein Allergen (Pollen, Tiere usw.) ein Leben lang zu meiden. Deshalb gilt es im Rahmen dieser Therapie das Immunsystem auf die Begegnung mit dem Allergen neu einzustellen.

Die in unserer Praxis durchgeführte Eigenbluttherapie hat zur Folge, dass das Immunsystem sich auf die vermeintlichen Fremdkörper neu einstellt. Dabei werden aus Blut homöopathisch aufbereitete Tröpfchen eingenommen. Da keine Injektion gesetzt wird, eignet sich diese Therapieform auch besonders gut für Kinder und Säuglinge.

Die Einnahme von eigenem Blut in bestimmter Verdünnung bewirkt, dass das Immunsystem sich mit den im Blut enthaltenen Partikeln neu auseinandersetzt. Durch die spezielle Aufarbeitung werden die Bestandteile minimal verändert (modifiziert), so dass sie für das Immunsystem ein neues Gesicht bekommen und nicht gleich in die altbekannte „Schublade“ abgelegt werden. Die Reaktion wird neu festgelegt. Der Körper lernt, neu mit den Auslösern der Fehlreaktion umzugehen: er wird trainiert, diese zu tolerieren.

 

 

 

Anwendung bei

Autoimmunerkrankungen wie

  • rheumatischer Formenkreis
  • chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Schuppenflechte

Allergischen Symptomen wie

  • Heuschnupfen
  • allergisch bedingtem Asthma
  • Neurodermitis
  • Kontaktallergie (zum Beispiel gegen nickelhaltigen Schmuck, Tierhaare, Staub)